ÜBER UNS

Karin Jana Beck


«Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.
Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiss noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein grosser Gesang.»

Rainer Maria Rilke


Hier findest du Hinweise zu

  • Aus- und Weiterbildung / Hintergründe
  • Lebenserfahrungen und beruflicher Weg
  • Prägende LehrerInnen auf meinem Weg
  • Meine Berufung
  • Meine Ressourcen
  • Danke


Aus- und Weiterbildungen / Hintergründe

Kunst- und Ausdruckstherapeutin M.A., Primarlehrerin, Kunstausbildung F+F,
Stimm-, Musik- und Bewegungsarbeit, Heilsame Stimme, Ritual- und schamanische Begleitung, Lebens- und Sterbebegleitung


Lebenserfahrungen und beruflicher Weg

Geboren 1965, wuchs ich in der Innerschweiz am Ägerisee auf. Der nahe Bezug zur Natur war heilsam und unterstützte mich darin, meiner eigenen Wahrnehmung und meinen Sinnen zu vertrauen. Beim Musizieren und Singen konnte ich meinen Gefühlen Ausdruck geben und meine Stimmungen verwandeln.
In der langen Schulzeit kam meine Seele trotz erfolgreichen Leistungen nie ganz auf ihre Rechnung, denn der Zauber des Lebens fehlte in den meisten Lerninhalten.

Nach dem Gymnasium mit den Schwerpunktfächern Musik und bildnerisches Gestalten und einer Primarlehrerinnen- und Kunstausbildung (F+F) gab ich einige Jahre Schule und engagierte mich im ausdruckspädagogischen Bereich (Zirkusanimation an verschiedenen Volksschulen, Theaterentwicklungen, Bühnenbilder, Schreibwerkstatt) und als freischaffende Künstlerin (Naturskulpturen, Theaterperformance, Theatermusik, Installationen). Bei der wachsenden gesellschaftlichen Leistungsorientierung versuchte ich als Lehrerin, die Einzigartigkeit, die Stärken, die Kreativität der Kinder und die Gemeinschaft in der Klasse zu unterstützen.

Später arbeitete ich als Kunst- und Ausdruckstherapeutin (Studium in CH/USA) mehrere Jahre mit erwachsenen Menschen mit einer geistigen Behinderung (Stiftung zur Palme Pfäffikon) und in der Psychiatrie (Psychiatrie Wetzikon, Psychiatrie des Kantonsspitals Luzern, Gerontopsychiatrie Hegibach PUK Zürich).

Daneben begleitete ich Kinder im sonderpädagogischen Bereich (Stütz- und Förderunterricht) und bot ausdrucksorientierte Spieltherapie (Gruppen und Einzelsetting) für Kinder mit (Lern)Blockaden und/oder auffälligem Verhalten an.

Neben der Therapiearbeit arbeitete ich in der Eltern- und Erwachsenenbildung: Elternbildung Winterthur und andere EB-Institutionen (Seminare und Referate zum Thema Entwicklungsbedingte Kinderängste – Wenn Ängste stark machen) / Workshops und Tagungskoordinationen (Männer-Frauen-Begegnung, Suchtprävention). Für diese Arbeit erhielt ich viel Inspiration durch das Zusammenleben mit meiner Tochter Aila (*1990) und mit meinem Lebenspartner, Matthias Gerber.

Lebens- und Sterbebegleitung
Seit 1993 begleite ich Menschen in ihrer spirituellen und kreativen-schöpferischen Entwicklung, in Lebenskrisen, Herausforderungen, Übergängen, in Ritualen (von Schwangerschaft bis zum Tod), im Wecken der eigenen Selbstheilungskräfte, in der Suche nach Kraft und biete verschiedene Stimmseminare (heilsame Stimme, Stimmentfaltung, Kraftlieder, Obertongesang, Chorprojekte) und Ritualseminare an. Seit 1997 arbeite ich freiberuflich in meiner Praxis in Winterthur, in Seminarhäusern, in der Natur und in unserer mongolischen Jurte.

Gemeinsam mit meinem Mann, Matthias Gerber, spiele ich seit 1994 mit Duenda Folk- und Ritualmusik an beseelten Festen.

Ich gründete und leitete den FährFrauen-Chor 2005 - 2008 (Verein «Fährfrauen»), welcher Menschen im Übergang vom Leben in den Tod, bei Totenwachen, bei der Kremation oder an Bestattungsritualen begleitet, auch unter Einbezug der Angehörigen. In diesem Zusammenhang entstand auch das Hör-Liederbuch FährFrauen-Lieder. Seit 2008 leite ich in meinem eigenen Feld den «HerstChor - Cant'Esencia». Das Entwickeln und Feiern von Gemeinschaftsritualen, in welchem das Singen eine tragende Kraft hat, liegen mir besonders am Herzen - gerade auch in den Themen, Loslassen, Verlust, Abschied, Sterben, Tod und Trauer. 
In meinem Leben habe ich schon viele Verluste und Begegnungen mit dem Tod erfahren (Hausbrand, bei welchem ich alles Materielle verloren habe, eindrückliche Sterbebegleitungen von nahen und fremden Menschen, eigene Nahtoderfahrung, Wandlung bei körperlichen, gesundheitlichen Krisen, Verluste von sehr lieben Menschen). Dieser Lebensschule bin ich sehr dankbar, denn sie lässt mich das Hier-Sein farbig und kostbar erleben.

In meinem kreativen Sabbatical 2012 und auf meiner Reise mit dem Frachtschiff in die Philippinen zu einer befreundeten Ritual-MusikerFamilie des Stammes Kalinga, habe ich viel Inspiration und Rückenwind erhalten, der Verbindung von Stimme, Ritual und Gemeinschaft noch mehr Raum zu geben.
Auf dem Meer und im Sein mit den Kalingas und mit einigen ihrer ‚Alten Füchsinnen‘ hatte ich die Gelegenheit, (Gemeinschafts)Rituale kennenzulernen und neben der Kraft der Lieder auch die innere, ungezähmte Weisheit der NaturStimme im freien Tönen-Klingen-Improvisieren zu leben und erleben. Dabei kam mir oft der Begriff «Wilder Frieden» in den Sinn. 
... hier ein paar Bilder und Reiseeindrücke


Die Verbindung von Spiritualität, integrativer, systemischer Psychologie und der eigenen Kreativität und Schöpferkraft und leitet mich in meinem Alltag und in der Arbeit.


Prägende LehrerInnen auf meinem Weg

Ausdruckstherapie / Kunst und Seele  Paolo Knill, Eva Bischofberger, Eva Hurley, Bernadette Lechmann, Herbert Eberhard
Spiritualität / Schamanische Begleitung / Ritualarbeit  Carlo Zumstein, Sandra Ingerman (USA), Tom Cowan (USA), Carlos Sauer (Brasilien), Malidoma P. Somé und Sobonfu Somé (USA/Burkina Faso), Daan van Kampenhout (NL), Tsültrim Allione (USA), Begegnungen und das Leben teilen mit Menschen des Stammes Kalinga (Philippinen, Kordilleren)
Stimmarbeit / Heilsame Stimme / Obertongesang  Sabine Rittner (D), Vickie Dodd (USA), Peter Roth, Fritz Mettler, Monika Matta, Kathrin Graf, Michael Vetter (D/I), Michael Ormiston (GB), Chonduraa Tumat (Tuva), Daniel Prieto (Peru/F)
Sterbebegleitung / Psychopompos  Carlo Zumstein, Gabriel Looser, Carlos Sauer (Brasilien)
Familien- und Systemaufstellung  Sneh Victoria Schnabel (D), Daan van Kampenhout (NL)
Integrative, systemische Psychologie / Innere Weisheit   Paul Carter (Trance and Healing) (Hawaii/CH), Herman Kathan, BuschWerk und Sabine Rittner (Tribal Trance Dance) (D), Sneh Victoria Schnabel (D), Daan van Kampenhout (NL), Annemarie Gujer (Somatic Experience nach Peter Levine), Susannah und Ya’Akov Darling Khan (GB), Puja und Raja Richardson (CH/I),



Meine Berufung

Himmel und Erde verbinden / die Seele zum Leuchten bringen / Blues in Gold verwandeln / Brücke zwischen Medizin und Spiritualität – Technik und Seele / Leben in Anerkennung des Todes / der Glaube an eine sinnlichere, dem Wesen mehr entsprechendere Welt / sinnlich-singliche Politik


Meine Ressourcen

Beseelte Begegnungen mit Menschen und in der Natur, wo der Zauber des Lebens spürbar ist / der Glaube, dass das Leben grösser ist, als ich es mir vorstellen kann / Musik, Gesang / sinnliche und naturverbundene Spiritualität / Wandern / Tag- und Nachtträume / Naturskulpturen entstehen lassen / Wasser / Kreativität / Märchen / Humor / Gemeinschaftsprojekte, in denen jede/r die eigenen Gaben mit den andern teilen kann / Liebe und der Weg des Herzens


Danke

Ich danke dem Zauber des Lebens,
der mich immer wieder neu staunen lässt.

Ich danke den Momenten, in denen es mir gelingt,
mutig und grosszügig mit dem Unbekannten zu sein und
seine verborgenen Schätze zu entdecken.

Ich danke der Kraft,
die mich geschöpft hat und
die mich selber schöpferisch sein lässt.

Ich danke meinem Herzen,
welches den Ruf des Lebens hört:
«Du bist willkommen».

Ich danke der Kraft und der Gegenwart
in und ausserhalb von mir,
die mich nährend umgeben.

Karin Jana Beck